Skip to content


Der Luftverschmutzungs Stress in Shanghai

1453477_10151821715892308_815428229_n

Inzwischen ist es schon fast ein “Hobby” von mir, die stündlich aktualisierten Luftverschmutzungswerte von meinem Handy abzulesen. Draussen ist es grau, man soll nicht ins Freie gehen, denn die Feinstaubbelastung liegt mal wieder bei über PM 2,5 = 400. Werte, die in Europa undenkbar sind.

Die Richtlinien in Europa sind relativ streng. PM 2,5 = >40 ist dort schon ein Grund, Maßnahmen zu ergreifen, wie zum Beispiel den Verkehr zu reduzieren.

Wir in Shanghai dagegen leiden hier schon seit Wochen unter bis zu mehr als zehnmal höheren Werten, doch außer der Anweisung möglichst Bewegung im Freien zu vermeiden, passiert hier nichts. Die langen Lasttransporter verstopfen weiterhin die Straßenkreuzung vor unserem Haus. Ich habe manchmal das Gefühl, daß der Autoverkehr hier täglich zunimmt. Der Balkon meines Arbeitszimmers muß mehrmals die Woche gründlich geputzt werden. Nach jedem Regen bedeckt schwarzer Sand die Fliessen. Leider regnet es zur Zeit nicht. Die Sonne kann man aber auch nicht sehen. Smog eben.

Obwohl wir dauernd gesagt kriegen, daß derartig schlechte Luftwerte für jeden Menschen - auch für die gesunden, starken! - gefährlich sind und die gesamte Bevölkerung mit ernsthaften Gesundheitsschäden zu rechnen habe, dürfen die Autos weiterfahren, die Fabriken weiter produzieren und die Baustellen weiterbauen.

Das versteh ich nicht.

Ich bin echt gespannt, wieviele Ausländer deswegen China verlassen werden.

Posted in China spezial, Deutsche in Shanghai, Gesundheit und Essen, Shanghai.

Tagged with , , , , , , , , .


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.