Skip to content


Zu was Gutem muß man einen zwingen, oder: ich geh zurück

minhang11

Hätte mir jemand vor ein paar Monaten erzählt, daß ich demnächst nach Deutschland
umziehen werde, hätte ich es nicht geglaubt. Nach 15 Jahren Leben in Shanghai erschien es mir wie ein unentrinnbares Schiksal, hier für den Rest meines Lebens zu bleiben. Und mit diesem Schiksal war ich auch einverstanden, denn ich habe mich in Shanghai inzwischen sehr gut eingelebt.

Ich habe mir Shanghai nicht selber ausgesucht, sondern mich einfach meinem Schicksal gefügt, das mich nach Shanghai geschickt hat und zwar als Ehefrau eines chinesischen Managers.

Obwohl ich auch in Deutschland immer glücklich war mit meiner Musik, war ich es aber erstaunlicherweise auch in Shanghai - allerdings mit (anfänglich) nur wenig Musik und stattdessen viel Chinesisch. Und komischerweise war ich hier solange glücklich, wie ich mich auf Kultur und Sprache konzentriert habe. Doch als dann irgendwann die Musikerin in mir wieder zum Vorschein kam, verminderte sich nach und nach das Glück. Vielleicht aber habe ich mich auch wieder ans Gitarre spielen erinnert, weil alles andere allmählich den Reiz des Neuen verlor?

Diese Wende - vom euphorischen Kennenlernen bis zur Rückkehr zum Alltag begann schon nach etwa drei bis fünf Jahren, also sogar noch bevor ich mit diesem Blog begann.

Inzwischen ist für mich Deutschland exotischer und fremdartiger als Shanghai!

Nun wird es definitiv mal wieder Zeit den Ort zu wechseln. Aus verschiedenen Gründen habe ich mich entschlossen, erstmal einen wahrscheinlich etwas längeren
Zwischenstopp in Deutschland zu machen. Freunde haben mich gewarnt, daß ich nach 15 Jahren Shanghai wahrscheinlich große Schwierigkeiten haben werde, mich in Deutschland wieder einzuleben. Mal sehen. Vielleicht habe ich ja dann wieder mehr Lust zum Bloggen.

Ein neues Jahr beginnt, ein neues Leben beginnt und ich bin mittendrin als Akteurin, als
Entscheidungsfinderin und Gestalterin meines Lebens. Das ist eigentlich ein guter Job, oder?

Und so genieße ich mein Leben heimlich - ohne über all die Details zu berichten. Die vielen Reperaturen am Haus, der gestrige Taifun, die Abschiedstreffen mit Freunden und Kollegen, die riesigen Probleme mit denen unser Komitee zur Zeit konfrontiert ist und all die vielen anderen mehr oder weniger spannenden Ereignisse in meinem Leben. Sie bleiben erstmal unerzählt - zumindest zur Zeit…

Posted in Auslaender, Deutsche in Shanghai, Deutschland, Freiheit, Komitee, Konflikte, Partnerschaft, my home.

Tagged with , , , , , .


One Response

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

  1. Thomas says

    Gehst Du alleine zurueck oder mit Deinem Mann?



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.