Skip to content


Vom Sterben und Leben

Meine Haushälterin hat mir heute erzählt, daß in den Nachrichten gesagt wurde,
daß inzwischen bei jedem dritten Menschen in Shanghai, der sich ärztlich untersuchen läßt, Kebs festgestellt wird.
Mir kommt das etwas übertrieben vor, allerdings kann ich nicht das Gegenteil beweisen, da tatsächlich die Krebserkrankungen in meinem Bekanntenkreis unglaublich zugenommen haben.

Ob das an der Luftverschmutzung liegt?

Es gibt ja auch die Meinung, daß Krebs eine psychische Erkrankung sei und auch in diesem Punkt kann ich nicht das Gegenteil beweisen.

Eines ist klar: wir wissen nie, wie lange wir noch zu leben haben. Trotzdem schaffen es die meisten Menschen nicht, aus dieser Erkenntniss irgendwelche Konsequenzen zu ziehen.

Ich habe heute meinen Tag damit verbracht in den Gruppen unseres Wohnviertels auf WeChat - mein Wohnviertel hat in WeChat mehrere Gruppendiskussionen - die sehr erhitzte Diskussion um die illegalen Anbauten in unserem Viertel zu verfolgen. Ehrlich gesagt, interessiert mich das Thema eigentlich gar nicht, aber als Mitglied des Owners Komitees bin ich fürs Enviroment zuständig und da gehören die Anbauten ja auch dazu.

Heute morgen haben zum Beispiel so ein paar übereifrige Nachbarn, die unbedingt alle neuen Anbauten verhindern wollen, die Polizei gerufen, um zwei andere Nachbarn an der “Renovierung” ihrer Häuser zu hindern. Es ging dabei offensichtlich hoch her. Es gibt hier tatsächlich Leute, die - obwohl sie selber ebenfalls Anbauten gemacht haben - wollen, daß alle neuen Mitbewohner keinerlei äußere Veränderungen an Haus und Garten vornehmen dürfen. Und - laut Wohnviertel - Gesetzbuch ist es ja tatsächlich auch illegal solche Anbauten zu machen und sei es nur ein Regendach vor der Garage.

Soviel Kleinkariertheit und Intoleranz erscheint mir fast wie eine psychische Krebserkrankung, aber die Kommunikation auf Wechat finde ich trotzdem faszinierend interessant. Es ist ja alles auf Chinesisch, aber weil mich solche Kommunikation interessiert, kann ich da ganz gut mitlesen. Manchmal beteilige ich mich auch mitschreibend, was dann nicht ganz so gut klappt. Und dann frage ich mich: Julia, hast Du nichts wichtigeres zu tun? Warum interessiert Dich das?!

WARUM spiele ich nicht einfach nur Gitarre, sondern will dauernd “im Leben herumschnuppern” ?! Ist das nicht die komplette “Zeitverschwendung”?!

Was, wenn ich vielleicht morgen sterbe? Bereue ich es dann, so meinen letzten Tag vertrödelt zu haben?

Eines jedenfalls habe ich nicht bereut: Vor einer Woche haben mich die Eltern meiner jüngsten Schülerin mit in das Rolling Stoneskonzert geschleppt. BOAH!!!!!

YEAHH!! Hey, ist dieser Mick Jagger aber gut drauf! und das mit mindestens etwa 70 Jahren! Und auch Keith Richards, Charlie Watts and Ronnie Wood - eine Gruppe mit viel Energie, Elan und guter Musik! Und jetzt gerade habe ich gelesen, daß die Australien Tour, die heute begonnen hätte, abgesagt werden mußte, weil Mick Jaggers Freundin die Hollywood Designerin L’Wren Scott gestorben ist. Näheres dazu findet Ihr auf der offiziellen Webseite oder auf der Fanpage auf Facebook.

Und ich zeige Euch jetzt noch meinen persönlichen Mini Film mit den für mich ganz besonderen Höhepunkten des Konzertes in der Mercedes Benz Arena in Shanghai:

Posted in Alterserscheinungen, China spezial, Komitee, Konflikte, Musik, Shanghai, my home.

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , .


7 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

  1. Barbara says

    Liebe Julia,
    ich denke schon, dass es zu einem Teil an der Luftverschmutzung liegt, dass immer mehr Menschen an Krebs erkranken. Heute fand ich folgenden Artikel: http://science.orf.at/stories/1735579/
    Dazu kommen dann noch Pestizide und sonstige Chemikalien in unseren Lebensmitteln.. seelische Belastungen sind dann oft das Zünglein an der Waage und unser Immunsystem kippt. Ein Wunder, was der Körper eigentlich alles aushält denke ich mir oft.
    Schön, dass Sie wieder etwas gepostet haben - ich lese gerne bei Ihnen mit!
    In Wien hat heute (oder gestern) der Vorverkauf für das Rolling-Stones Konzert gestartet - der Ansturm ist enorm. Ich wundere mich, dass nicht auch die Europa-Tour abgesagt wurde. Ich wollte sie mir eigentlich auch mal ansehen - aber jetzt kommt es mir fast voyeuristisch vor… schön, dass Sie es noch “unbelastet” erleben konnten!
    Liebe Grüße aus Österreich, Barbara

  2. JuliaGuitar says

    liebe Barbara,

    vielen Dank für den freundlichen Kommentar mit dem Link, den ich dann sofort auf Facebook geteilt habe. Für morgen ist bei uns schon wieder Smog angesagt! :(

    Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Rolling Stones Konzert! Hoffentlich schafft es Mick Jagger - trotz Trauer und allem….er war so phantastisch in Shanghai!

    viele Grüße! Julia

  3. Hussein says

    For nightlife, Beijing is denefrift from Shanghai. Shanghai is all about cool people , while Beijing is all about real people. yes, I’m biased, as I lived in Beijing for four years, but I’ve also spent lots of time in Shanghai. Beijing has a live music scene that Shanghai doesn’t and this includes rock. Beijing is also the traditional cultural center, so you can go see a real Peking Opera, a play, a Chinese classical concert. And yes, Beijing has clubs (although a bit cheesier than those in Shanghai). Beijing is cheaper than Shanghai overall for shopping, but requires more bargaining. Good deals are found at the Hongqiao Market. Must learn how to bargain! Don’t buy anything until you have visited many stands. You can get the prices down while you look around, and demonstrate that you know the real price. I disagree with what the other person said. Winter time is as good a time as any, and why not super cheap Yanjing Beer the local favorite.

  4. without most says

    Wait, I cannot fathom it being so straightforward.

  5. buy propecia online says

    It’s great to find someone so on the ball

  6. results differ says

    That’s more than sensible! That’s a great post!

  7. Eugenewourb says

    wh0cd25242 cheap lasix



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.